60 Tipps und Tricks: Kochen und Küche

Life Hack

Welche Hausmittel und Life Hacks gibt es, um das Kochen zu vereinfachen und zu verbessern sowie  Küche besser zu organisieren?

Tipps und Tricks zum Kochen

Keine Auflaufform

Man kann auch eine Kuchenform verwenden.

Zu bitter

Salz kompensiert Bitterstoffe.

Blumenkohl

Er behält sein strahlendes weiß, falls man in das Kochwasser eine Zitronenscheibe legt.

Bratäpfel

Man kann sie rundherum einschneiden, dann schrumpeln sie im Backofen nicht.

Braten

Schweine- oder Gänsebraten werden knuspriger, falls man sie 20 Minuten vor dem Ende der Garzeit mit Bier bepinselt. Keine Angst, der Alkohol verfliegt.

Bratwürste

Sie schrumpeln und platzen nicht, falls man sie zuvor mit einer Gabel an mehreren Stellen angestochen hat.

Schokolade Quiz

Brühe

Man hat immer selbst gemachte Fisch- oder Gemüsebrühe vorrätig, falls man diese einmal kocht, abkühlen läßt, in eine Muffinform schöpft und sie in den Gefrierschrank stellt. Sobald die selbstgemachten Brühwürfel gefroren sind, kann man sie platzsparend in Gefrierbeutel oder eine Dose geben und schnell wieder einfrieren. Sie können sie portionsweise bei Bedarf auftauen.

Butter

Man sollte sie nie in die heiße Pfanne geben, denn sie verbrennt, wird schwarz und schmeckt bitter. Erhitzen Sie die Butter daher immer gemeinsam mit der Pfanne. Öl sollte dagegen in der Regel in die heiße Pfanne gegeben werden. Beachten Sie aber, dass Butter, kaltgepresstes Olivenöl und unraffiniertes Sonnenblumenöl einen geringen Rauchpunkt hat und daher nicht zum Anbraten geeignet sind. Verwenden Sie zum Anbraten von Steaks z.B. raffiniertes Erdnussöl.

Eigengeschmack verstärken

Den Eigengeschmack verstärken kann man, falls man an süße Speisen eine Prise Salz und an saure eine Prise Zucker gibt.

Erbsensuppe

Sie brennt nicht an, falls man ein kleines Stück Brot hinzugibt.

Fett

Es ist heiß, falls an einem Kochlöffel aus Holz Bläschen aufsteigen. 

Fett spritzt nicht, falls man etwas Salz oder Mehl hinzugibt.

Fischgeruch vertreiben

Fischgeruch an den Händen verfliegt, falls man sie mit Salz oder Essig einreibt.

Fleischbrühe

Sie schmeckt besser, falls man den Knochen zuvor anbrät.

Gewürze

Gewürze kann man schneller aus dem Topf wieder herausnehmen, falls man sie in ein Tee-Ei steckt.

Glühwein und Punsch

Sie dürfen nicht kochen. Falls sich Bläschen bilden, sind sie fertig und sollten in die Gläser oder Tassen gefüllt werden.

Kartoffeln

Man kann sie verfeinern:

  • Falls man sie mit Butter oder einer Speckschwarte einreibt, bevor man sie in den Backofen legt. Sie schmecken so besser und platzen nicht.
  • Man kann Püree oder Gratin mit Muskatnuss verfeinern. Das Aroma verflüchtigt sich jedoch schnell, daher sollte man frische Muskatnuss verwenden. Es sollte allerdings nur sehr wenig Muskatnuss verwendet werden, da der Geschmack sehr intensiv ist und sie in großen Mengen leicht giftig ist.
  • Kartoffel- und Wurstsalat kann man verfeinern, indem man die Flüssigkeit von Einmachgurken verwendet.

Gluehwein Birne Rezept

Kochgerüche

Man kann sie überdecken, indem man in einem Topf Zucker und Zimt leicht erwärmt. Achten Sie darauf, dass nichts anbrennt.

Kohl

Er stinkt nicht beim Kochen, falls man einige Walnüsse hinzugibt.

Rutschender Löffel

Der Löffel rutscht immer in den Kochtopf? Sie können ihn bei vielen Töpfen auch auf einen der Henkel des Kochtopfes ablegen.

Milch

Sie kann nicht anbrennen, falls man den Topf zuvor mit Wasser ausgespült.

Nudelwasser

Es kocht nicht über, falls man etwas Butter oder Öl hinzugibt. Allerdings nehmen die Nudeln die Soße später nicht mehr so gut auf, falls man Öl in das Wasser gegeben hat.

Man kann Zeit und Energie sparen, indem man Nudelwasser im Wasserkocher erhitzt. Erst das kochende Wasser wird in den Kochtopf gegoßen und die Nudeln hinzugegeben.

Nüsse und Schokolade hacken

Man kann sie ohne Dreck klein hacken, falls man sie in einen Gefrierbeutel steckt und mit einem Fleischklopfer, Hammer oder Kochtopf zuschlägt.

Portionsgröße

IMG_0045

Pudding

Pudding brennt nicht an, falls man zuerst etwas Zucker in den Topf gibt und dann  die Milch hinzugibt.

Während des Aufkochens sollte man nicht umrühren.

Damit sich keine Haut bildet, kann man den Pudding während des Abkühlens mit etwas Zucker bestreuen.

Reste

Bitte werfen Sie Reste nicht weg, man kann sie zum Teil einfrieren oder wiederverwenden:

Braten: Reste kann man sehr gut als Brotbelag, Wurstalternative im „Wurstsalat“ oder in anderen Salaten verwenden.

BrotReste lassen sich bei der Zubereitung von Semmelknödel, Frikadellen, Arme Ritter, Knoblauchbrot, Ofenschlupfer oder croûtons verwenden.

Beachten Sie aber, dass nicht jede Sorte Brot zu jeder Speise passt.

Karotten und Paprika: Schrumpelnde Karotten und Paprika kann man als leckere Gemüsesuppe oder glacierte Karotten als Beilage servieren.

Kartoffeln: Gekochte Kartoffeln kann man als Bratkartoffeln oder Rösti servieren.

Knödel: Man kann sie in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit wenig Butter anbraten.

Nudeln: Gekochte Reste ohne Soße können im Nudelsalat, -pfanne oder -auflauf verwendet werden.

Nüsse: Man kann sie anrösten. Salate sowie Desserts kann man hiermit dekorieren und Fleischgerichte verfeinern.

Obst: Äpfel können zu Apfelpuffer werden. Bananen können im Müsli oder eine gegrillte Banane als Beilage verwendet werden. Natürlich können Sie auch einen Obstsalat, Milchshake oder Smoothie zubereiten.

Reis: Reste kann man für Reissalat verwenden.

Tomaten: Sie können sie für eine Tomatensuppe oder eine gegrillte Tomate als Beilage verwenden.

Rotkohl

Er behält seine Farbe beim Kochen, falls man Apfelstücke hinzugibt.

Zu scharf

Honig kann Schärfe kompensieren.

Zu sauer

Mildern Sie den Geschmack mit Milchprodukten oder Fett ab. Alternativ können Sie auch Süße hinzufügen.

Steak

Das Steak ist beim Grillen fertig, sobald der Fleischsaft beim Wenden auf der Oberseite perlt.

Suppenklößchen

Sie lösen sich schneller vom Löffel, falls man ihn zuvor in kaltes Wasser taucht. Ein kleines Schälchen mit Wasser und Eiswürfeln bereitzustellen, ist sinnvoll.

Tomatensuppe

Man kann sie verfeinern, indem man etwas Sahne hinzugibt. Die Sahne sollte allerdings zuerst in den Topf gegeben werden, da sie ansonsten gerinnt.

Kein Topfdeckel

Sie haben keinen Deckel zur Hand? Verwenden Sie einfach einen großen Teller. Beachten Sie aber, dass der Stromverbrauch etwas höher ist, falls der Deckel nicht perfekt passt.

Wein

  • Verwenden Sie zum Kochen nur Wein, welchen Sie auch trinken würden. Im Idealfall sollte es derselbe Wein sein, den Sie auch zum Essen reichen.
  • Schütten Sie ihn immer zum Beginn des Kochvorgangs hinzu, so hat er Zeit zum Reduzieren.
  • Lassen Sie ihn nur köcheln, er sollte nie sprudelnd kochen.

Wiener Würstchen

Sie platzen nicht, falls man in das Wasser etwas Salz gibt. Sobald das Wasser kocht, die Würstchen hinzugeben und den Herd ausschalten. Nach etwa 5 Minuten sind sie fertig.

Zitronensaft

Falls Sie nur einen Spritzer Zitronensaft benötigen, stechen Sie die Zitrone mit einem Zahnstocher, einer Nadel oder einer Gabel an und pressen Sie den benötigten Saft heraus. Die Zitrone kann so mehrfach verwendet werden.

Zwiebel

Falls man die Zwiebel 10 Minuten vor dem Schälen in das Tiefkühlfach legt, weint man nicht.

Zwiebelringe werden knusprig, falls man sie vor dem Braten in Mehl wälzt.

Tipps und Tricks für die Küche

Dessertschale

Man kann eine schöne Dessertschale auch aus einer leeren Orangenschalen schnell und günstig herstellen:

 

Sie können auch eine Schale aus Schokolade gießen:

Drehteller für Küchenschränke

Sie sind praktisch, aber leider teuer. Man kann einen Drehteller aus einem runden Tablett und einem Drehgewinde (z.B. im Baumarkt erhältlich) günstig selbst herstellen: Befestigen Sie das Drehgewinde mit Montagekleber einfach am Boden. Dies ist natürlich nur bei Ihrer eigenen Küche zulässig.

Einmachgläser

Man kann sie schneller öffnen:

  • Man zieht ein Einmachgummi oder Packband über den Rand des Deckels und dreht den Deckel.
  • Sie können auch ein Geschirrtuch über das Glas legen und dann drehen.

Wozu man alte Einmachgläser verwenden kann, sehen Sie hier.

 

Etiketten

Man kann sie entfernen, indem man die Gefäße über Nacht in die mit Wasser und Spülmittel gefüllte Spüle legt. Am nächsten Morgen schwimmen die Etiketten an der Wasseroberfläche und man muss sie nur noch entsorgen.

Flaschen

Sie rollen manchmal im Kühlschrank hin und her. Dies kann man mit dem Fridge Monkey ändern.

Flaschen, welche nicht in den Kühlschrank gehören, kann man an der Wand aufhängen (zum Beispiel mit Vurm von Ikea).

Gewürze

Gewürze mit Magnetdeckel oder magnetischer Unterseite (zum Beispiel Grundtal von Ikea) kann man übersichtlich und platzsparend an einem magnetischen Kühlschrank oder an einer Magnetleiste befestigen

Keksdosen

Als Keksdosen sind alte Blechdosen ideal.

Kein Kirschentsteiner

Altbewährt ist es, eine Haarnadel am Stielansatz der Kirsche vorsichtig hineinschieben und den Stein herausziehen.

Kein Kochlöffel

Sie können auch einen Suppenlöffel verwenden.

Chaos in Küchenschubladen

In Küchenschubladen herrscht oft Chaos. Sie können natürlich Einsätze (z.B. bei Ikea) kaufen. Alternativ können Sie auch alte Vorratsdosen ohne Deckel oder leere Eisdosen verwenden und diese mit doppelseitigem Klebeband befestigen. 

Messer schärfen

Ein Messer lässt sich schärfen, indem Sie es über den unglasierten Boden einer Tasse, eines Teller oder einer Schale reiben. Bei hochwertigen Messern sollten Sie allerdings auch in das professionelle Schärfen Geld investieren.

Sie können Messer platzsparend aufbewahren, indem Sie eine Magnetleiste an der Wand anbringen.

Kein Nussknacker

Man sollte sie zuerst in die Gefriertruhe legen, sie lassen sich dann einfacher öffnen.

Als Nussknacker kann man auch eine Kneif- oder Beißzange verwenden. Walnüsse kann man auch mit dem Hammer öffnen:

Schablonen

Man benötigt keine Schablonen, um Kuchen oder Cappuccino mit Puderzucker oder Kakao zu bestäuben:

  • Nehmen Sie ein Stück Pappe zur Hand und zeichnen Sie ein Motiv Ihrer Wahl. Zum Abpausen von Motiven können Sie Backpapier verwenden.
  • Nun schneiden Sie das Motiv mit einer Schere oder einem Cutter aus.
  • Halten Sie die Schablone über den Kuchen oder Cappuccino und bestäuben Sie ihn.

Die Vorteile dieser Methode ist der Preis und Sie sind bei der Auswahl des Motivs nicht gebunden.

Kein Seiher

Man kann auch ein dünnes Küchentuch verwenden.

Kein Sieb

Verwenden Sie einen Löffel. Halten Sie den Topf mit der linken Hand über die Spüle, halten Sie die Nudel mit einem Löffel zurück, kippen Sie den Topf und lassen Sie langsam das Wasser ablaufen. Seien Sie aber vorsichtig und geduldig, ansonsten landen die Nudeln schnell in der Spüle.

Spaghettidose

Eine günstige Spaghettidose ist eine alte Chipsdose von Pringeles oder eine andere hohe Dose.

Kein Spritzbeutel

Sie können einen Gefrierbeutel verwenden. Befüllen und verschließen Sie ihn. Nun schneiden Sie am Boden des Gefrierbeutels eine Ecke ab. Das Loch sollte nicht zu groß sein, Sie können es nachträglich noch erweitern, aber nie verkleinern. Falls Sie Tüllen haben, können Sie diese selbstverständlich verwenden: Nehmen Sie den Gefrierbeutel und schneiden Sie eine Ecke ab. Die Tülle können Sie von innen in das Loch stecken. Befüllen und verschließen Sie den Gefrierbeutel.

Kein Trichter

Nehmen Sie einen Gefrierbeutel und schneiden Sie eine Ecke ab. Das Loch sollte nicht zu groß sein. Nun stecken Sie die abgeschnittene Ecke des Gefrierbeutels z.B. in die Flasche oder das Einmachglas. Der Gefrierbeutel sollte nicht herausrutschen können. Nun befüllen Sie den Gefrierbeutel mit Flüssigkeit.

Vorratsdosen

Man kann auch alte Eisdosen verwenden. Sie sind im Kühl- und Gefrierschrank stapelbar.

Chips- und Nudeltüten kann man auch mit einem Verschluss-Clip  (z.B. von DM) wieder verschließen.

Lebensmittel

Butter

Das Butterstück ist groß, aber Sie sind nur eine Person? Frieren Sie es in Stücken ein und tauen Sie es portionsweise auf.

Chipstüten

Wie man Chipstüten optimal öffnet, sehen Sie hier.

Eier

Sie sind nicht mehr frisch, falls sie im Wasser oben schwimmen. 

Sie sollten vor dem Kochen mit einer Nadel eingestochen werden, damit sie nicht platzen.

Sie sind gekocht, falls sie auf der Tischfläche kreisen: Drehen sie sich ruhig, sind sie gekocht, falls sie dagegen wackeln, sind sie noch roh.

Eis

Ein leckeres Eis am Stiel kann man schnell herstellen, indem man den Deckel der Fruchtzwerge mit einem Stiel, einem kleinen Löffel oder Lolli-Spieß durchsticht und sie in die Gefriertruhe stellt. Je breiter der Stiel, desto sicherer der Halt des Eis. Bevor man sie genießen kann, sollte man den Deckel entfernen und den Becher des Fruchtzwergs mit einer Hand umfassen. Durch das Anwärmen läßt sich das Eis leichter aus dem Becher entfernen.

Eiswürfel

Die Eiswürfel verwässern Ihr Getränk? Sie können statt Wasser auch einen zum Getränk passenden Fruchtsaft (z.B. Trauben- oder frisch ausgepresste Zitronensaft) oder ein Erfrischungsgetränk einfrieren. Schöne Eiswürfel erhält man auch, indem man Trauben einfriert.  Geben Sie das Obst oder das Getränk in den Eiswürfelbehälter oder die Pralinenform und stellen Sie es in die Gefriertruhe.

Käse

Er bleibt länger frisch, falls man ein Zuckerstück dazulegt.

Kartoffeln

Sie sollten dunkel und kühl gelagert werden. Falls dies nicht möglich ist, legen Sie einfach in das Netz mit den Kartoffeln einen Apfel und sie keimen nicht.

Kokosnüsse

Man kann sie mit einem Korkenzieher anbohren, um an den Saft zu gelangen.

Kühlschrank

Welche Lebensmittel sollte ich wo lagern?

Ein beliebter Fehler ist z.B die Lagerung der Milch.

IMG_1808

Und was gehört nicht in den Kühlschrank?

Faustregel: Einheimische Früchte vertragen auch kühlere Temperaturen, Früchte aus dem Süden mögen es wärmer.

image

Obst und Gemüse

Viele Obst- und Gemüsesorten reifen schneller, falls Sie sie neben Äpfel lagern, denn diese geben das Reifehormon Ethylen ab.

Falls Sie nicht wollen, dass Obst und Gemüse schneller reift und verfault sowie Blumen schneller verwelken, sollten Sie sie von Äpfeln fernhalten. Hier finden Sie Obst, welches Ethylen abgibt und damit andere Früchte schneller reifen und Blumen schneller verwelken läßt:

Beachten Sie aber, dass nicht alle Früchte ethylenempfindlich sind und schneller reifen.

image

Sie können bereits beim Kauf feststellen, ob Obst frisch ist:

img_0333img_2259img_2260

Obst, Tomaten und Wurst kann man schneller schälen, falls man es zuvor mit heißem Wasser übergoßen hat, etwa 1 Minute wartet und sie erst dann schält.

Salz

Es klumpt nicht, falls man einige Reiskörner hinzugibt.

Spaghetti–Eis

Man kann es mit einer Kartoffelpresse herstellen.

Wassermelonen

Sie mögen Wassermelonen, aber nicht die Sauerei beim Essen? Hier sehen Sie, wie Sie sie ohne Kleckern genießen.

Sie können auch Wassermelonenstücke aufspießen und in die Gefriertruhe legen. Dies ist im Sommer eine angenehme Erfrischung. Hier sehen Sie, wie es geht.

 

Viel Spaß beim Kochen und Genießen